Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmung

1.1 Für die Geschäftsbeziehung zwischen Billadini (nachfolgend "Anbieter") und dem Verbraucher (nachfolgend "Kunde) gelten ausschließlich die nachfolgenden AGB in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

1.2 Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Vertragsabschluss, Belehrung über das Widerrufs- und Rückgaberecht


2.1. Vertragsschluss

Die Angebote des Anbieters im Onlineshop www.billadini.com sind unverbindlich. Der Kunde kann die Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und die Eingaben vor Absenden der verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren. Durch Anklicken des Buttons "Jetzt bestellen" gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung erfolgt per E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung.

Wann der Vertrag mit dem Anbieter zustande kommt, richtet sich nach der vom Kunden gewählten Zahlungsart:

Vorkasse

Der Anbieter nimmt die Bestellung durch Versand einer Annahmeerklärung in separater E-Mail innerhalb von zwei Tagen an, in welcher dem Kunden die Bankverbindung mitgeteilt wird. 

Paypal

Nach Abgabe der Bestellung wird der Kunde auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet und kann dort die Zahlungsdaten angeben und die Zahlungsanweisung an PayPal bestätigen. Dadurch kommt der Vertrag mit dem Anbieter zustande.

2.2. Belehrung über das Widerrufs- und Rückgaberecht sowie deren Rechtsfolgen


Der Kunden kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. durch Brief, Fax, Email) oder wenn ihm die Ware vor Fristablauf überlassen wird durch Rücksendung der Ware widerrufen bzw. die erhaltene Ware zurücksenden. Die Frist für das Widerruf- bzw. Rückgaberecht beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Kunden und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß § 246 Abs.2 BGB iVm § 1 Abs.1 und 1 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware bzw. des Rücknahmeverlangens. Der Widerruf bzw. die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen ist zu richten an:

Billadini

Gabriella von Dallwitz

Gussallee 1

23899 Gudow

2.3 Widerrufsfolgen
 

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde dem Anbietes die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, muss er insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen muss der Kunde nur Wertersatz leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise – wie es etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – hinausgeht. Der Kunde hat die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für den Anbieter mit deren Empfang.

3. Lieferung, Warenverfügbarkeit

3.1 Die vom Anbieter angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt der Auftragsbestätigung, vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt sofern für die jeweilige Ware in dem Online-Shop keine oder keine abweichende Lieferzeit angegeben ist, beträgt sie 2-4 Werktage innerhalb Deutschlands, im Ausland können diese variieren. 

3.2 Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager des Anbieters an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Soweit eine Lieferung an den Kunden nicht möglich ist, etwa weil der Kunde nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, trägt der Kunde die Kosten für die erfolglose Anlieferung. 

4. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

5. Preise, Versandkosten, Zahlungsweise


5.1. Preise

Es gelten die auf der Website www.billadini.com zur Zeit der Bestellung genannten jeweils aktuellen Preise.

 

5.2. Versandkosten

Der Versand innerhalb Deutschlands ist für den den Kunden kostenlos, Versandkosten ins Ausland können abweichen. Der Versand der Ware erfolgt per Postversand. Das Versandrisiko trägt der Anbieter, wenn der Kunde Verbraucher ist. Der Kunde hat im Falle eines Widerrufs die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.
 

5.3. Zahlungsweise

Für die Zahlungsweise gelten die Angaben auf der Website www.billadini.com

6. Haftung

6.1 Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

6.2 Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

6.3 Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 

6.4 Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

7. Aufrechnung, Zurückbehaltung


Ein Recht zur Aufrechnung steht einer Partei nur zu, wenn ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von der anderen Partei unbestritten oder schriftlich anerkannt sind. Außerdem ist die Partei zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur soweit befugt, als ihr Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

8. Mängelansprüche

Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Erfolgt eine Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung ist der Kunde verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware unverzüglich und vor der Lieferung der Ersatzware an den Anbieter auf Kosten des Anbieters zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften der §§ 439 Abs. 4, 346 bis 348 BGB zu erfolgen.


9. Gerichtstand und anwendbares Recht

9.1 Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

9.2 Für das Vertragsverhältnis zwischen dem Anbieter und dem Kunden und allen sich daraus ergebenden Ansprüchen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland under Ausschluss des UN-Kaufrechts, 

 

10. Sonstige Bestimmungen

Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.